Werbung

Selbstverwirklichung

Ich auf dem Pfad zur Selbstverwirklichung in Bali 20152014 beim hl. Baum in Bali in den Bergen

s. Fotos oben; das bin ich der Gründer von seinlasen.com Othmar el Rey auf Bali.

Ich habe seinlassen.com 2022 gestartet in der Absicht auch Dir auf Deinen Weg zur Selbstverwirklichung behilflich zu sein. Ich bin ständig auf der Suche nach neuen Produkten, Techniken usw. Anschliessend will ich die gewonnene Erkenntnis hier jeweils veröffentlichen. So will ich den Pfad der Selbstverwirklichung bereichern und interessanter gestalten. Selbstverwirklichung und zu sich selbst finden, war schon immer mein grosses Interesse und so es auch Deines ist, dann bist Du hier genau richtig.                                       In Sachen Philosophie will ich immer weit offen sein und alles zurate ziehen, was denn auch Sinn macht. Von Glaubenssätzen und Dogmas und Doktrin will ich stets fern bleiben. Haben sie uns Menschen doch immer wieder aufs Neue versklavt und in die Enge getrieben. Transformation und sich frei fühlen, das war und ist nicht das Thema der Religionen.

Wir alle sind auf einer Reise durchs Universum und nun mal hier auf der Erde angelangt. Es gibt oder hat Zeiten gegeben, wo viele von uns dies als Fluch angesehen haben. Wieder andere sind voller Freude und tanzen, spielen und jubilieren so wie es eigentlich auch sein sollte. Bist Du einer von denen, die es als Fluch ansehen, so lade ich Dich herzlich ein, mit den Inhalten hier zu arbeiten und zu transformieren. Dein innerstes will glücklich Sein, denn dies ist seine Natur und die ist bei jedem von uns so angelegt. Aus diesem Grund löse Dich von alten negativen Mustern und lasse los. Nachfolgend Dein Herz öffnen und Deine Gedanken ändern und alles ist möglich. Schenke Dir selbst immer wieder Selbstvertrauen, dass Du es hinbekommst, denn dies wird auch so sein.

Selbstverwirklichung und sich selbst finden ist eine Reise ins Unbekannte und dies hat seinen unermesslichen Reiz. Ich wünsche Dir alles Gute.

Selbstverwirklichung und sich frei fühlen

„Schwing’ Dich aus allem heraus, was Dich beengt!“ (Bettina von Arnim)

 

Selbstverwirklichung und mein Weg durch die versch. Religionen. 1te Station röm. kath. Kirche.

Ich werde hier konkret darauf eingehen, was für einen Weg ich durch versch. Religionen gehen musste und durfte. Nicht jeder von uns durfte frei ohne religiösen Unterricht heranwachsen. Ich kann mich noch gut erinnern an die Schulzeit, wo wir alle Schüler dieser oder jener Klasse den Religionsunterricht besuchen mussten. Ich wuchs in der Schweiz auf und meine Eltern waren gläubige Katholiken, denn sie hatten nie etwas anderes gehört. Beide Elternteile von mir waren Kinder von Bauern und ein Bauer ging am Sonntag zur Kirche und etwas anderes gab es wohl kaum.

Kirchgang mit meiner Grossmutter:

Meine Grossmutter z.B. nahm mich oft auch unter der Woche zur Kirche mit, indem Sie mir versprach ein Spielzeugauto zu kaufen, wenn wir nach Hause gingen. So hatte ich immer wieder sehr viel Interesse in die Kirche zu gehen, obwohl an der Kirche selber hatte ich wenig Interesse und es ging lediglich um das Spielzeug, danach. Ich empfand den ganze Circus immer als äusserst langweilig und schaute immerzu auf die Uhr, wenn es bald fertig sein würde.

Meine Grossmutter war die liebste Frau, die ich bis anhin je kennenlernen durfte und sie war immer voller Verständnis und voller Liebe in all Ihrem Ausdruck. Was Sie mich über Gott lernte, war sehr einfach und äusserst fundamental. Was Sie mir immer wieder beibrachte, war es, dass ich immer zu verzeihen hätte und am besten mich in der Liebe bewegen würde. Auf konkrete Fragen, wo dann dieser liebe Gott sei und wie sich dies denn alles verhalten würde, wusste sie kaum Antworten und beruhigte mich immer wieder. Sie sagte einfach immerzu, ich müsse nur fest im Glauben sein und dann käme alles zum Besten. Sie war eine gutmütige grossherzige Gläubige, die einfach nur am Glauben festhielt und sich sogar fürchtete weiter Fragen zu stellen. Ich war mit dieser Haltung alles andere als zu Frieden und wollte unbedingt weitergehen.

Selbstverwirklichung in der kath. Kirche „kleingeschrieben“:

In absehbarer Zeit bemerkte ich, dass das Programm der kath. Kirche mich mit vielen unbeantworteten Fragen stehen liess. So ziemlich das Einzige, das mir da gefiel, war, wenn der Pfarr -Diener mit dem Weihrauch herumspazierte und es so fein roch.

Als es so weit war und wir zur sog. heiligen Kommunion vorbereitet wurden, da mussten wir z. B. zuerst eine Beichte ablegen. Der Religionslehrer lernte uns das wir dem Pfarrer einfach unsere Sünden erzählen müssten und dann wäre es OK. Ich hatte damals effektiv ein grosses Problem damit, denn wahrlich ich war mir gar keiner Sünde bewusst. Ich war noch ein kleiner Junge und hatte nur das Spiel im Kopf, von Sünden wusste ich noch gar nichts. Einige meiner Schulfreunde hatten das gleiche Problem und empfanden sich auch als sündlos, was nun? Wir sprachen uns gegenseitig aus und kamen bald zum Schluss, dass wir halt einfach was erfinden würden. So gingen wir dann schlussendlich alle in die Beichtkammer und erzählten irgendeine Geschichte nur damit es Ruhe gab. So wurde ich dann wahrlich zum Sünder. Bald lernten sie uns auch noch von der Erbsünde und nichts von Selbstverwirklichung.

All die versch. Sekten des Christentums:

Als ich in die Jahre kam platzierten meine Eltern mich auf einem Bergbauernhof, sie sagten, das täte mir gut, um praktisches Handwerk zu erlernen. Ich hatte nichts dagegen einzuwenden, denn ich liebte es in der Natur draussen zu sein und da hatte es jede Menge von Tieren. Die Inhaber des Hofs waren Anhänger von Marcel Lefebvre. Unter seinem Kommando ging es sehr strikte zu und her.

Wir gingen z.B. einmal einkaufen und einer der 2 Hofbesitzer und ich warteten draussen im Auto auf den Andern, bis er vom Einkauf zurückkommen würde. In dieser Zeit hatte ich mit dem Andern zu beten und auf einmal hatte er an einer Plakat Wand ein Bild mit einer Frau gesehen, die mit sexy Kleidung sich für einen Artikel präsentierte, halt Reklame. Er wurde auf einmal ganz nervöse und konnte kaum noch Ruhig sitzen, als ich ihn fragte, was denn los sei, meinte er, er müsse nun dieses Plakat runterreissen, denn dies sei vom Teufel. Und tatsächlich so geschah es dann auch, er sprang zum Auto hinaus und riss das Plakat von der Wand. Jeden Abend mussten wir den Rosenkranz 3x herunter plappern und am Sonntag war ein 1 1/2-stündiger Kirchweg angesagt. Selbstverwirklichung war nicht ihr Ding und sie plagten sich ständig selbst.

Jesus als eine Märchenfigur:

Sorry, aber für mich erscheint Jesus wie eine Märchenfigur und dieses Märchen wurde ganz genau geschrieben von der Obrigkeit der Kirche.

Jeshua ben Joseph ist der aramäische Originalname von (Jesus). Jeshua ist wohl die Personifikation der Christusenergie auf Erden und dieser Jesus, ein griechischer Name ist ein Märchen.

Wäre es nur der Name, der nicht stimmt, dann wäre dies wohl ja noch heilig, wie man so schön sagt. Er ist wohl auch nie als vergöttlichte Autorität aufgetreten und ist Bruder und Freund, bitte schön.

Niemand weiss genau, wann dieser sogenannte Jesus geboren ist und der 25. Dezember ist der Tag, an dem die Sonne über dem Äquator endlich wieder höher steigt und neu geboren wird. Die Römer feierten dies immer wieder als Neuanfang und so soll dann dieses heilige Kind auch an diesem Tag geboren sein.

Er hat 1000 Brote gemacht und ausgerechnet Fische auch noch und dann noch das Lamm geopfert etc. Wer dies alles glaubt, zahle bitte einen Taler, wie man so schön sagt.

Das grösste Problem bei allem ist, dass die röm. kath. Kirche so mächtig ist und die Glocken weiter bimmeln lässt, so wie es ihnen gefällt. Was dies mit Selbstverwirklichung zu tun haben soll, dies habe ich mich schon oft gefragt.

Wie sah dieser Prophet denn nun aus:

Nach genausten Untersuchungen soll (Jesus) so ausgesehen haben
Nach neusten Untersuchungen soll (Jesus) Jeshua so ausgesehen haben                       

 

London- Die britische Radio und Fernsehanstalt hat die Rekonstruktion des Aussehens von (Jesu), mithilfe eines Computers gemacht. Als Grundlage diente dabei ein Schädel eines Mannes der etwa zur gleichen Zeit, wie Christus gelebt haben soll. Also dieses Bild oben ist sehr spekulativ und wird wohl auch eher nicht der Wahrheit entsprechen. Die herkömmlichen westlichen Darstellungen zeigen Jesus ja eher mit langem und idealisierten, feinen Gesichtszügen. Abschliessend kann man sagen, niemand weiss, wie der wirklich ausgesehen hat. Das Bild, mit dem wir alle aufgewachsen sind, stimmt wohl genauso nicht, wie dieses, s. oben Foto. Wir Menschen wollen uns gerne bildlich an etwas Konkretes halten und so gibt man uns Bilder. 

Das Ganze Projekt soll auch dienlich sein, darüber wieder mal nachzudenken, wie dieser sogenannte Jesus ausgesehen hat.

Ich finde es selbst auch sehr interessant, sich darüber wieder mal Gedanken zu machen, denn so wie wir programmiert wurden, wie er aussah, so wird es mit grösster Wahrscheinlichkeit nicht gewesen sein.

Er wird ganz anders ausgesehen haben, als dass er uns vorgestellt, verkauft wurde, dies kann man mit gr. Wahrscheinlichkeit sagen. Es gibt immer wieder vieles, das dafür spricht, dass es so und so war, dann aber genauso viel, das dagegen spricht.
Dieser sogenannte Jesus wurde tatsächlich von der röm. kath. Kirche alleine zu einem Supra- Super Star herausgeputzt und so wird er heute noch vermarktet, wie es gerade passt.
Wir lösen uns eigentlich immer wieder von der Vergangenheit und drehen auch nicht mehr an den alten Rädern von damals und verwende auch gerne neue Technologien. Bei den Idolen der Religionen lässt man uns jedoch kaum eine Chance und die Bosse dieser Religionen halten, die alten Geschichten immer schön warm am Laufen.           

Selbstverwirklichung oder lügen:

Selbstverwirklichung und Lüge passen so zusammen, wie die Faust aufs Auge. Ich selbst habe über einen langen Zeitraum ein verlogenes Leben geführt und darunter hat dann auch automatisch die Selbstverwirklichung gelitten und kam kaum noch zustande. Man kann kaum Abfall in beiden Händen tragen und aber gleichzeitig auch noch Nektar in den Händen halten. Entweder oder, oder wie ein altes bekanntes Sprichwort sagt, man kann nicht auf 2 Hochzeiten gleichzeitig tanzen.

Wenn man eine Lüge 1 000 000-mal gehört hat und danach gelebt hat, dann kommt einer und stellt es infrage, dann muss er sich in Acht nehmen, dass er nicht selber als Lügner dargestellt wird.
Das Prinzip dahinter ist eigentlich sehr einfach und hat bloss mit dem Kampf des Egos zu tun. Im Boxring müssen auch 2 vorhanden sein, die sich bekämpfen wollen. Steht da nur einer herum, so läuft gar nichts.

 

Die Lügen der Kirche und soll ich darauf weiter eingehen? Nein, ich bin zum Schluss gekommen, dass dies wohl kaum einen positiven Sinn ergibt. Ich würde den ganzen Lügen damit nur noch mehr Kraft verleihen und die Diskussion, was nun wahr ist und was nicht einfach weiterhin am Laufen halten und unterstützen. Ich weiss, dass es viel mehr Sinn macht, direkt auf positive Punkte wie man leben kann einzugehen und lege so lieber meinen Fokus auf solche Punkte.

Auf nimmer wiedersehen kath. Kirche:

Als kleiner Junge schon habe ich es gefühlt, dass da einiges, um es milde auszudrücken, nicht stimmt und ich bin nie wirklich gerne zur Kirche gegangen. All die Zeremonien waren für mich eher stressig, lästig und sehr fragwürdig. Jedoch war mein ganzes Umfeld in diesem Programm und so wurde auch ich programmiert. Zum guten Glück durfte ich den Weg da herausfinden und weitergehen. Wie meine Reise zur Selbstverwirklichung weiterging, beschreibe ich in den nächsten Kapiteln. Der Stolperpfad sollte noch nicht so schnell beendet sein. Aus der kath. Kirche bin ich schon vor geraumer Zeit ausgetreten und dies ist etwas, dass ich sicherlich nie bereuen werde. 

Was für eine Freude, dass wir nun doch in einer Zeit leben, wo wir nicht mehr mit Gewalt zu einem bestimmten Glauben gezwungen werden. Obwohl in einigen Ländern und unter gewissen Umständen dies auch heute noch der Fall ist.

Ich Othmar Rey seinlassen.com CEO bei einem Waldspaziergang
Othmar EL REY seinlassen.com Gründer bei einem Waldspaziergang 2022 in Horw- Schweiz.

 

2 te Lektion Hinduismus:

Als ich 22 Jahre auf dieser Erde war und als Strassenmusikant und Hippie ungebunden herumzog, kam ich in Berührung mit den Hare Krsnas. Freunde von mir und ich besuchten in Zürich an einem Wochenende ein Open Air Muscic Festival und da trafen wir zum ersten mal auf die Hare Krsna Mitglieder. Wir waren sofort fasziniert von den eigentümlichen Kleidern und all den Bildern der Musik und dem so fremden Gesang etc. Es war eine neue Welt und wir waren alle bereit etwas Neues kennenzulernen. Die 3 Tage, die diese Festival dauerte, waren wir meistens da, bei den Hare Krsnas und es funkte so ungefähr wie zwischen 2 Verliebten. Als das Open Air vorbei war, zogen wir wieder ab nach Hause und hatten im Gepäck alle möglichen Utensilien, die uns die Hare Krsnas mitgaben.

HARE KRSNAS auf dem Pfad zur SELBSTVERWIRKLICHUNG
HARE KRSNAS auf dem Pfad zur SELBSTVERWIRKLICHUNG                                                                        

Die Reise zu den Hare Krsnas:

Wir lebten zu fünft in einem besetzten Haus und der Hausbesitzer war so grosszügig und liess uns da Gratis wohnen und lies Strom und Wasser laufen, kostenlos.Bald jedoch sollte dieses Objekt abgerissen werden und einem Neubau Platz machen und wir mussten uns überlegen, wie es wohl weitergehen sollte. Wir studierten all die Schriften der Hare Krsnas, die sie uns auf den Weg mitgaben und kamen bald zum Schluss, dass wir in einen von Ihren Tempeln ziehen würden. Keine 2 Wochen vergingen und wir packten all unser Hab und Gut und zogen mit unseren Fahrrädern Richtung Hare Krsna Tempel. Selbstverwirklichung war in Sicht und wir gaben Vollgas. Nach zwei Tagen hatten wir die hundert Kilometer hinter uns und wurden herzlichst empfangen auf dem Bauernhof in Düdingen Schweiz. Die Reise selbst war ein unbeschreibliches lustiges Erlebnis und wir waren froh bald am Ende zu sein.

Aufnahmezeit in der ISKON Gemeinschaft:

The International Society for Krishna Consciousness (ISKCON), war nun unser neues Zuhause. Morgens um 3 Uhr früh hiess es aus den Federn und kalt duschen. Anschliessen um 4 Uhr 15 Min ging die erste Zeremonie im Tempel los und anschliessend wurde meditiert. Dann um 7 Uhr weiter Verehrungen der spirituellen Meister und anschliessend eine Vorlesung aus den heiligen Schriften. Unterdessen bereiteten andere Mitglieder das Frühstück vor und dann gingen wir in die Tagesaktivitäten. Diese waren sehr vielfältig und eigentlich alles andere als langweilig. Lebten wir doch anfänglich auf einem Bauernhof und da gab es immer etwas Interessantes zu erledigen. Wir hatten einige Kühe und viele Ochsen, da wir ja kein Tier töteten und so trainierte ich diese Ochsen, damit wir anschliessend mit ihnen auf dem Feld arbeiten konnte. Diese Arbeit war äusserst lustig und ich liebte diese Ochsen, wie man Kinder liebt. Selbstverwirklichung hiess da Dienst in Liebe zu Krsna.

Einweihung durch den spirituellen Meister:

Nach ca. 1 Jahr ging es zur Feuerzeremonie und ich wurde vom spirituellen Meister eingeweiht und erhielt einen neuen Namen= OMKARA Dasa. Man legte das Gelübde ab, dass man in Zukunft täglich den hl. Namen den Hare Krsna Mantra 1728x rezitieren würde und kein Fleisch keine Fische und keine Eier mehr essen würde. Dann auch noch keine Sexualität ausserhalb einer bewilligten, geschlossenen Ehe vom spirituellen Meister und Logo kein Alkohol, keine Drogen und keine Zigaretten etc.

Die Selbstverwirklichung ging tatsächlich zügig voran und ich machte wunderbare Fortschritte. Ich war 4 Jahre im Verein und hatte mehrere Erlebnisse, die wohl kaum mit Worten zu beschreiben sind. Ich muss unterstreichen, dass dabei keine psychedelischen Drogen im Spiel waren und ich wandelte jedoch doch einige Male im Licht und Verlies, das rein körperliche öfter.

Dieses Gelübde immerzu zu befolgen hatte es in sich und es war auch oft ein Ruten lauf.  Es war vor 4O Jahren und es herrschten noch ganz verrückte dogmatische doktrinhafte Sätze, die man zu befolgen hatte, oder man lief Gefahr in der Hölle zu enden.

Die Lehren des Meisters waren fanatisch und es gab keine Spielraum. Gerade im sexuellen Bereich wurde es als äusserst sündhaft gelernt, wenn man ausserhalb der Gemeinschaft sich sexuell engagierte.

Ganz viele der Mitglieder hielten diesen Druck nicht zu lange aus und verliessen darauf die Gemeinschaft, denn es gab sonst nur eine Möglichkeit, sich vom Meister verheiraten zu lassen.

Auch wurden wir immer wieder losgeschickt um irgendwas zu verkaufen und dann das Geld an den Orden abzugeben. Das Geld abzugeben, fiel mir grundsätzlich überhaupt nicht schwierig, denn wir hatten ja alles, was man zum Leben brauchte, in Hülle und Fülle.

Dienen, dienen und nochmals dienen, um zur Selbstverwirklichung zu gelangen:

Wir wurden täglich programmiert, was Richtig und Falsch sei und hatten kaum mehr Gelegenheit etwas infrage zu stellen. Es hiess auch, dass es nur Krsna geben würde und alles käme von ihm und er sei der Quell von allem. Also durfte man auch keine anderen Götter betrachten oder nicht mal grosse ihre Namen erwähnen ansonst gab es Zoff. Mir wurde das ganze mehr und mehr zu fanatisch und ich konnte mich auch nicht damit anfreunden, kaum gefiel es mir irgendwo so wurde ich schon wieder umdisponiert und erhielt irgendeine neue Aufgabe. Dass die Sexualität etwas Furchtbares wäre und wir so in der Hölle landen würden, passte mir auch nicht in mein Verständnis und versch. andere fanatische Punkte brachten mich an den Punkt, wo ich meine, 7 Sachen packte und das Weite suchte.

Austritt aus dem schönen Gefängnis:

Religion sollte im besten Fall jeden Tag neu erfunden werden und die alten Religionsmuster gilt es tatsächlich vermehrt infrage zu stellen, bitte schön. Mir ist aufgefallen, dass Religionsanhänger immer wieder kollektiv einen selben HAUFEN Glauben und dem dann nahezu blind Folge leisten. Auch bei den Hare Krsnas war es nicht erwünscht tiefgehend infrage zu stellen. Der Guru gab den Standard und dies war mehr als einfach nur Richtig. Es war so was wie absolut und wehe, man wollte daran kratzen. Ich bedauerte es auch tiefgehend, dass ich mich gezwungen sah, die Sachen zu packen, denn das Leben in und mit dieser Gemeinschaft war eigentlich viel lustiger als draussen in der gewöhnlichen Society. Ich bin bis heute immer noch am Suchen nach einer Gesellschaft, die äusserst liebevoll miteinander lebt, aber ohne steife Dogmas und Doktrin, wo einem immer vorschreiben, wie und was man zu tun hat.

Wie geht es nun weiter:

Es war auch eine in besonderem Masse spannende und interessante Zeit in dieser Gemeinschaft und ich möchte mich hiermit wieder einmal bedanken für all das Schöne, das ich dort erleben durfte.

Ich Verlies am Morgen früh, wo sich alle zu einer Zeremonie einfanden den Tempel und es war im wahrsten Sinne des Wortes eine Flucht. Wohin sollte es jetzt gehen? Ich war ohne wirkliches Ziel, denn ich hatte keine Freunde mehr ausserhalb und war wie abgesägt. Ich hatte unten im Keller in unserem Magazin ein paar Bilder mitgenommen, die wir regelmässig verkauften, um so Einnahmen zu erhalten, um die Gemeinschaft besser finanzieren zu können. Es musste gestartet werden ohne Wohnsitz und ohne Geld etc. Mit den Bildern, die ich mir auslieh, gelang es mir jedoch zügig ein paar Tausender auf die Seite zu schaffen. Anschliessend flog ich nach Hong- kong und kaufte mir da Nachmalereien von Ölbildern um die wieder und wieder zu verkaufen. So gelang mir eigentlich ein Reibungsloser Start in die normale Welt zurück.

Ich hatte bei dieser ISKCON= Hare Krsna den Geschmack zur Selbstverwirklichung gefunden und ich wollte weiter machen. War nur die Frage wie und wo etc. Im Vergleich zum röm. kath. Leben hatte ich da einen wirklich tiefe Zusammenarbeit erlebt. Die Philosophie selber schien mir auch viel Wahrheitlicher als bei der normalen Kirche und ich hatte eine kaum ertragbare Zeit, mich vom Ganzen wieder zu lösen.

Anfänglich lebte ich in Hotels und reiste ständig beim Verkauf der Ölbilder in der ganzen Weltgeschichte umher, was ich ja schon kannte, aus den Zeiten bei der Hare Krsna Bewegung. Auch da waren die meisten von uns ständig auf Tour. Wir verkauften Bücher, Schallplatten, selbst gemachte Kerzen und Bilder und es gab da immer wieder Verkaufs Marathons, um so Geld für die Gemeinschaft rein zu holen.

Sich ganz lösen und ein neues Leben beginnen:

Selbstverwirklichung hiess bei dieser Gemeinschaft vor allem, Dienst zum Willen des Gurus. Das Ganze war sehr strikte geführt und es ging nie darum, was man selber wollte. Das Ego musste komplett losgelassen werden und man hatte zu Dienst zu sein. Irgendwie war es ähnlich wie im Militär nur, dass eben nicht Krieg herrschte.

Ich hatte noch jahrelang damit zu tun mich vom ganzen Programm und diesem Glauben zu lösen und war oft geplagt von schlechtem Gewissen. Jeder Mensch braucht eine spezifische Ausrichtung im Leben und sollte ja genau Wissen, wofür er unterwegs ist. Ich musste mich komplett neu Ausrichten und mit dem ständigen herumreisen und Bilder verkaufen war ich auch bald am Ende. Man konnte so nie eine Beziehung zu einem anderen Menschen aufbauen, da man ja ständig wieder abreiste.

Ich hatte grosses Glück, dass ich wohlhabende Eltern hatte und einen Bruder, der eine Autogarage besass. Bei meinem Bruder konnte ich auf seinem Gelände einen Wohnwagen hinstellen und vorerst mal darin wohnen. Ich hatte auch gute handwerkliche Fähigkeiten, die ich mir früher erwarb und so konnte ich bei ihm in der Garage mitarbeiten. Dies war ein wirklich cooles Leben und ich arbeitete, wenn es mir gefiel, einfach gesagt.

Die Idee nach weiterer Selbstverwirklichung liess mich nicht mehr los und bei den Hare Krsnas hatte ich zum guten Geschmack daran, gefunden.

Immer wieder schaffte ich es genug Geld auf die Seite zu legen, um dann wieder mal in die weite Welt hinauszureisen und so besuchte ich bis heute bis über 40 Länder weltweit. Die Freude an der hinduistischen Philosophie hat sich bei mir auch bis heute erhalten und ich pflege noch oft versch. Methoden des Hinduismus in meinem Tag täglichen Leben. Der Hinduismus ist sehr vielseitig und kann kaum als langweilig bezeichnet werden.

Bali eine andere Form des Hinduismus:

Auch bei den Christen gibt es ja ganz versch. Richtungen und sozusagen versch. Sekten, die das Grundsätzliche dann halt ein wenig unterschiedlich leben. So findet dies auch bei den Hindus und den Moslems statt. Sicherlich hat es bei den Hindus am meisten versch. Gruppierungen und die Hindus haben ja auch 1000 Götter mal einfach gesagt, die sie verehren.

Quellbild anzeigen

Als ich 1986 wieder mal in Hongkong war, um Bilder einzukaufen, da blieben mir schlussendlich noch ein paar Tausender übrig und ich entschloss Ferien zu machen. WO? auf Bali da wollte ich schon lange mal hin.

Auf Bali leben die Menschen nach dem Hinduismus und haben eine ganz eigene Form davon entwickelt.

Das Klima ist bei durchschnittlich 28 Grad und so ziemlich stabil übers ganze Jahr. Ich war bis heute so ca. 3 Jahre insgesamt auf Bali und es ist der Platz auf Erden, der mir weitaus am besten gefällt. Man nennt es ja auch oft, das Paradies auf Erden. Jedes mal als ich dort war, war ich tatsächlich in einer anderen Welt und es gab jedes mal viel Tränen, wenn ich wieder abreisen musste.

Bali Insel der Götter und Dämonen
Bali Insel der Götter und Dämonen                                                                                                                      

Die Selbstverwirklichung wird dort auch grossgeschrieben, jedoch auf eine ganz eigene Art und Weise praktiziert.  Stirbt z.B. jemand so wird eher ein Fest veranstaltet und Trauer gibt es auch aber man weiss ja, dass der, der starb, einfach nur weitergehen wird und ins nächste Leben sich befördert oder befördert wird.

Bali wird auch als die Götterinsel bezeichnet und dies ist sie tatsächlich auch. Was ich dort alles an ungewöhnlichem erleben durfte, danke schön und nochmals vielen Dank für all DAS.

Zeremonien und Rituale gibt es eigentlich jeden Tag da oder dort. Irgendein Ort oder Dorf hat immer was am Laufen, das mit der Religion in Verbindung steht.

Selbstverwirklichung kann auch so aussehenSelbstverwirklichung kann auch so aussehen

 Fotos oben; Rini meine Partnerin, ich Othmar und ein äusserst lieber Affe.

Auf Bali zum Islam konvertiert:

Selbstverwirklichung bei den Moslems. Wie sieht es da aus?

2014 verliebte ich mich Hals über Kopf in eine Dame von Java- Indonesien die auf Bali als Serviertochter arbeitete. Diese Liebesbeziehung war das Allerschönste, dass ich je als Mensch erleben durfte und es war wie im Himmel. Wir waren ja auch im Himmel, auf Bali und spielten den ganzen Tag ununterbrochen.

Das Problem war nur immer wieder, dass mir das Geld ausging und ich wieder (nach Hause) zurückkehren musste, um wieder was auf die Seite zu legen, um erneut einzureisen im Land meiner Träume.

Im Süden von Bali leben extrem viele Muslims in der Tourismus Branche und so erhält das ganze dann auch ihren Touch. Auch meine Geliebte stammte aus einer Muslim Familie und so beschloss ich in Kürze, dass ich zum Islam konvertieren würde, um mal zu sehen, was da abgeht. Für mich war das ganze ein Spiel und meine Freundin spielte mit und wir amüsierten uns, wieso auch nicht.

Selbstverwirklichung wollte ich nicht speziell beim Islam finden und es ging mir einfach nur darum, dabei zu sein. Viele Menschen um uns herum waren neidisch auf unsere Beziehung und die Gefühle, die daraus entstanden waren, oft milde ausgedrückt äusserst lästig. So beschloss ich spontan Muslim zu werden und da einzutreten. Am 27. Mai 2017 war es so weit und ich wurde im Tempel eingeweiht.

Die ganze Zeremonie und das anschliessende Fest etc. waren sehr schön und ich wurde in der Gesellschaft aufgenommen. Daraufhin verhielten sich alle ganz anders zu mir und ich wurde (geliebt). Ich konnte mir sozusagen alles erlauben, was vorher nicht möglich war und es war nicht nur geduldet, sondern voll akzeptiert.

Muslim vor schönem Wandtuch

 

Das sehr kurze Leben als Muslim:

Eigentlich höchst seltsam, denn ich wurde ja nicht über Nacht ein anderer Mensch und war irgendwie immer noch der Gleiche wie am 26. Mai. Die sahen dies jedoch ganz anders und ich spürte auch deutlich die plötzliche Sympathie, wo es vorher Abneigung und Neid war, war plötzlich Akzeptanz. Ich machte z.B. Fehler im Strassenverkehr und wo der Polizist mir vorher etwas Geld abgenommen hätte, gab es jetzt ein Lachen und man liess mich einfach weiterfahren, da ich ja jetzt einer von ihnen war, ein Muslim. Solche Sachen erlebte ich nun Tag täglich und ich realisierte, dass es hier nun extrem wichtig war, was ich Glaube und wem ich angehöre. Meine Partnerin erstaunte sich auch am kompl. verschiedenen Verhalten der uns umgebenden Menschen, all den Muslims, aber für sie war es nichts Neues und sie hatte ja die Idee, dass ich doch evtl. Muslim werden sollte, damit wir Ruhe hätten.

Weiterreise auf dem Pfad der Selbstverwirklichung:

Mag der eine oder andere denken, sie hätte mich gedrängt dazu? Nein, so war es überhaupt nicht, denn sie war irgendwie ja noch weniger Muslim als ich, grob gesagt. Und für mich war es ein Spiel und ich wollte sehen und fühlen, was abgeht, wenn ich mich zum Islam bekenne. Meine Geliebte Rini mit Namen nahm dies alles sehr locker und amüsierte sich mit mir, wie es ja auch des Rechten war. Sie beruhigte mich immerzu ich solle doch alles nicht so bitterernst nehmen und die seien halt so wie sie seien- Fertig.

Vor der Konvertierung zum Islam wurde ich gefragt, ob ich mich wohl auch beschneiden lassen möchte und als ich verneinte, gab es keine negativen Reaktionen.

Ich hatte so gesehen auch hier mit dem Islam eigentlich sehr schöne Erlebnisse und ich sah das Ganze als ein weiteres Spiel der Menschen hier auf Erden mit den versch. Religionen.

Ich war nun aufgenommen im Bund der Muslims und viele, die mich vorher kaum grüssten und eher hässig auf mich blickten, lachten nun auf einmal und waren glücklich, dass ich auch zu ihnen gehören würde. Ich verwunderte mich ein weiteres mal als ich realisieren durfte wie einfach der Mensch doch funktioniert.

Dass Selbstverwirklichung gar nichts mit Religion zu tun hat, das durfte ich ein weiteres mal lernen. Religionsangehörigkeit ist für mich so etwas wie eine Etikette tragen oder nicht. Ich weiss heute, dass es um nichts anderes geht, dass man das Herz wirklich öffnet und seinen Geist von Schrott befreit. So ist es erst möglich zum Urgrund zur Quelle vorzukommen.

Und was kommt jetzt:

Bei all den oben erwähnten Religionen habe ich immer wieder unerwünschte Ausartungen erlebt und ich denke wohl, dies wird zwangsläufig so bleiben. Es wird wohl so lange so bleiben, bis dass wir bereit sind voll offen zu sein im Moment und nicht mehr Glaubensgerüste benötigen, um uns daran aufzubauen.

Auch ist es immer so, dass derjenige, der diesen oder jenen Glauben vertritt, hat Dir gegenüber immer so etwas wie ein Vorteil und fühlt sich oft stärker und so haben wir schon wieder Grenze und die sollte ja unbedingt weg. Wir sind alle 1 e Familie und an dem sollte wirklich gearbeitet werden, von und mit ganzem Herzen.

Religionen trennen immer und führen zu Krieg oder werden auch sehr bewusst oft absichtlich so eingesetzt, um Gruppenbewusstsein zu schaffen und das Spiel von Gut und Böse künstlich aufrechtzuerhalten und es weiterzuspielen.

Selbstverwirklichung findet im eigenen Selbst statt und wirklich nur da und kann dann nach aussen getragen werden und ins Leben eingeflochten werden. Jedoch mit entweder dieser oder jener Religion hat es gar nichts zu tun. Religionen werden vom Mensch als Werkzeug benützt, um dann auch immer wieder Gegeneinader in den Krieg zu ziehen und alle möglichen Streitereien bauen sich jeweils darin auf. Wäre es nicht besser wir würden alle Formen von Religion beiseitelegen, ein für alle Mal, bitte schön. Ok, ich weiss schon, dass die grossen Bosse der Weltherrschaft damit am wenigsten einverstanden sind und sie wollen, dass dieses Spiel so weiter läuft.

Du + ich, wir sind es, die was machen können und so machen wir ja bereits und es hat jeder von uns Einfluss auf das Ganze.

Selbstverwirklichung sollte so offen und frei wie auch nur möglich sein und es ist doch viel möglich, also bitte sehr.

Ein religiöser Mensch macht alles so, wie man ihm sagt und hinterfragt kaum oder nie etwas.
Ein spiritueller Mensch hinterfragt alles und mach nicht so, wie man ihm sagt, sondern so    wie er es für richtig empfindet. So wie er fühlt und sieht, dass es richtig ist. 

 

Geisteslehre Gebet von NOKODEMION:

Im Folgenden möchte ich Dir ein (Gebet) Geisteslehre von NOKODEMION präsentieren. Ich habe das Ganze ein wenig angepasst, sodass es vom Programm hier akzeptiert wurde – grammatisch.

1.) Mit der Kraft meines Bewusstseins führe ich meinen Verstand, sowie mit meiner Vernunft alleine habe ich Allmacht über mein Wissen. Und so lebe ich mein Können und meine Liebe in Wahrheit aus.

2.) Dementsprechend breitet sich alleine meine Macht in mir aus, jedoch keine andere. Demzufolge bin ich mir stets meiner eigenen Gedanken und Gefühle bewusst. Überdies entfalte ich so meine Weisheit und mein Können, damit alles zur wahren Liebe Freiheit und Harmonie führe.

3.) Des Weiteren ist die Kraft meines Bewusstseins mir eine Bestimmtheit. Nachfolgend bin ich für mein eigenes Wohl verantwortlich. Gedanken und Gefühle der Psyche nutze ich immer im Guten für meinen Körper.

4.) Täglich entfalte und nutze ich meine Bewusstseinskraft, so sie ständig in mir wirkt und mich meinem Unwissen begegnen lässt.  So nähre ich mein Mitgefühl sowie mein Verständnis mit wachsender Vernunft.

5.) Durch die Kraft meines Bewusstseins erkenne ich selbst meine Fehler und behebe sie und vermeide es, Neue zu begehen. Also werde ich nicht mehr verhindert sein in meiner Entwicklung.

6.) Mit der Kraft meines Bewusstseins erkenne ich falsche Lehren, falsche Denkweisen und alle Gefahren von Glaubensabhängigkeit. Obendrein vermeide ich auch schädliche materielle und weltliche Dinge.

7.) Mit meiner Bewusstseinskraft bin ich meines Verstandes und meiner Vernunft mächtig. Schliesslich bin ich durch die Allmacht meines Bewusstseins in Frieden sowie Weisheit und Liebe. Mit der Kraft der Liebe kontrolliere ich alles.

Wo ich diese Geisteslehre fand und wer NOKODEMION ist, hier die Links, wo Du Dich genauer informieren kannst.

Link 1.) Siebentes Geisteslehre Gebet von NOKODEMION

Link 2.) Die Linie des NOKODEMION            

Viele Wege führen nach Rom, und es gibt viele Möglichkeiten zur Selbsterkenntnis:

Ich bin in den 3 Hauptreligionen der Welt eingeweiht worden und habe da überall Luft geschnappt und am Braten gerochen, (obwohl ich ein Vegetarier bin). Dies ist ein Witz, aber es war auf diesen 3 Wegen nicht immer witzig. Am meisten Mühe hatte ich mit dem katholischen Glauben und es war für mich als Kind oft so was wie eine Vergewaltigung, durch was ich da alles gehen musste. Von den Hauptreligionen hier auf Erden finde ich den Buddhismus am akzeptabelsten, denn dort wird man am wenigsten gedrängt. Die Philosophie von Buddha ist zu allem auch noch sehr erhaben und es geht um Frieden und Einsicht als Hauptpunkt. Ich finde es irgendwie sehr bedenklich, dass alle grossen Vorbilder nachher immer wieder vermarktet werden. Ok gut, man kann sagen ansonst hätten oder würden wir sie ja niemals kennengelernt haben.

Nach dem sogenannten Tod:

Ich habe erkannt, dass jeder von uns ein Juwel ist, der aber zuerst noch richtig geschliffen werden muss und der, der am Juwel schleift, das sind wir selbst. Diejenigen, die denken, sie könnten sich einfach einem Glauben verschreiben und schön artig mitmachen und dann kämen sie dann schon in den Himmel, habe falsch gedacht. Gott der höchste Urquelle wird niemals über einen von uns richten und dies machen wir ja immer selbst. Mit dem Quantum von unserem ganzen Bewusstsein werden wir eines Tages weiter gehen auf unserer Reise und da zählt nur, was wir an wirklichen inneren Werten auf dem Konto haben. Welcher Religion wir angehörten und wie viel oder nicht, wir gebetet hatten usw. zählt wohl kaum, denn dies sind keine inneren Werte. Es zählt einfach gesagt nur der Bewusstseinszustand in dem wir uns gerade befinden und diesen haben wir selbst uns zu verdanken, oder eben nicht.

Es zählt nur, dass wir heranwachsen:

Wo und wie waren wir schlussendlich bereit zu wachsen und an was für Qualitäten haben wir zugelegt. Haben wir tatsächlich an Weisheit gewonnen und diese auch praktisch umgesetzt. Ich bin mir ganz sicher, dass dies das Einzige ist, worum es geht. Zum Glück hatte ich schon mehrere ausserkörperliche Erlebnisse und konnte so in andere Bereiche einblick erhalten. Vor ca. 7 Jahren hatte ich einen Unfall und war anschliessend für so ca. 5min Herztod. Diese 5min waren was vom schönsten an das ich mich noch Heute erinnern kann. Ich kippte um und war Tod. Jedoch war ich alles andere als Tod, denn ich wechselte sofort in eine andere Bewusstseinsstufe. Ich war einfach gesagt noch nie so bewusst wie zu dem Zeitpunkt und konnte meinen Körper unten auf dem Boden reglos daliegen sehen.

Abflug bereit:

Ich verstand sofort, dass das Spiel als Rey Othmar hier auf Erden in diesem Körper nun vorüber war und ich weitergehen konnte. Dualität war sofort aufgehoben und ich bemerkte dies, indem ich feststellte, dass es jetzt kein warm und kalt mehr gab und auch kein reich oder arm. Diese dualistischen Vorstellungen waren mit einem Schlag Geschichte und es fühlte sich fantastisch gut an. Bald fanden sich am Unfallort Menschen ein und es waren auch 2 Krankenschwestern sofort da. Dies begangen mit Wiederbelebungsversuchen und versuchten so verschiedenes und nichts half. Ich war so einfach gesagt schon im Himmel und schwebte bereits hoch oben, erhaben über all dem hier. Ich realisierte, dass es nun vorüber war hier auf Erden und blickte hoch und sah einen Lichtkanal und verspürte freudvolle Anziehung und wollte abreisen. Das Absolute präsentierte sich mir sozusagen auf diese Art und mir war klar, loslassen und weitergehen ins Licht.

Flug wurde abgesagt:

Das Problem, das sich dann ergab, war Folgendes. Die 2 Krankenschwestern unterhielten sich miteinander und ich konnte alles wahrnehmen, nicht über meine Ohren, sondern so was wie telepathisch. Sie unterhielten sich also zusammen und die eine meinte, dass man wohl nun sofort die Polizei und Ambulanz benachrichtigen müsste. Alles richtig gemacht von diesen beiden liebsten Krankenschwestern, aber bei mir kam sofort Panik und Angst in die Stimmung und mein Gefühl kippte sofort um. Ich landete mit einem Schlag sozusagen wieder in meinem Körper und die Reise ins Licht war wieder abgesagt. Flug gestrichen einfach ausgedrückt. All ihre Versuche mich zurückzuholen missfielen, jedoch die Angst vor der Polizei-Ambulanz, wo ich dachte, ich könnte vielleicht was auf mir tragen, was nicht in Ordnung wäre oder dies oder das, führte sofort zum Ende des ausserkörperlichen Erlebnis.

Das Bewusstsein, in dem ich mich da für 5min aufhalten konnte, war sogar besser als Perfekt, mit einfachen Worten ausgedrückt. Ich empfand mich selbst wie Gott in diesen 5min und ich konnte alles Sehen und Fühlen, alles war klar. Es lief nicht mehr über das Gehirn und es gab auch gar keine Fragen mehr, denn alles offenbarte sich in dem einen Moment.

Wird dies nun für alle, die sogenannt sterben, auch so sein? Nein, sicherlich nicht genau so, denn wir sind alle Individuen und es wird dementsprechend auch so für jeden anders aussehen.

Ich möchte Dir lediglich als Ratschlag geben, fürchte Dich nicht vor dem sogenannten Tod, denn den gibt es gar nicht. Das Leben ist zeitlos und ohne wirklichen Anfang und ohne Ende. Es sind alles nur versch. Manifestationen auf versch. Ebenen. Wichtig erachte ich einzig und alleine, dass man den Punkt seiner Selbstverwirklichung voranbringt, um so mit tieferer Wahrheit auch umgehen zu können.

Aufwachen im Spital:

Angst ist eigentlich grundsätzlich das überhaupt grösste Problem mit dem wir es oft zu tun haben. Wie ja auch ich wieder in den Körper zurückfiel durch die Angst vor? Wovor eigentlich hatte ich Angst. Es war das Programm, das in mir als Mensch wohl programmiert war und funktionierte. Ich hörte Polizei und wer hat dann da schon Freude. Es gab überhaupt nicht wirklich was zu befürchten, jedoch einfach die aufkommende Angst machte alles zunichte und ich wurde anschliessend mit dem Krankenwagen in den Spital gebracht. Nach ca. 20 Std. Schlaf erwachte ich wieder zu leben im Kantonsspital Luzern und begrüsste die Pflegerin herzlichst. Was für eine Misere ich da plötzlich drin war, denn ich konnte mich komplett an das ganze erinnern und bereute es riesig, dass ich nun wieder in Fleisch und Blut zurück war. Alle sagten mir, da kannst du dich glücklich schätzen, dass du nicht verstorben bist.

Und weiter gehts:

Ich betrachtete das Ganze, indem Moment ein wenig von einer anderen Seite und war eher traurig das ich nicht wirklich nach Hause in die ewigen Jagdgründe, (wie die Indianer so schön sagen) gehen konnte.

Ich brauchte ein paar Tage, um mich von diesem Ereignis wieder zu erholen und wieder alles auf die Reihe zu bringen. Sah der Pfad der Selbstverwirklichung für mich so aus? Scheinbar war dies ein kleiner Zwischenstopp auf dem längeren Marathon und ich machte mich wieder flott, für neue Abenteuer.

Körperlich hatte ich keine weiteren Folgen und Probleme nach diesem Unfall und es war einfach ein verrücktes Erlebnis, dass ich aber irgendwie ja nicht missen wollte. Es hat mir vieles gezeigt, wo ich mich schwer damit tue es in Worte zu fassen und dies ist auch tatsächlich nicht nötig. Zum Glück müssen wir ja auch nicht alles erklären können.

Das Leben als Mensch hier auf Erden ist wirklich, was Einmaliges und ein grösstes Geschenk und wir sollten es in Ehre und mit Achtung pflegen und auch danach Leben. Von Moment zu Moment immer mit einem offenerem Herzen voranschreiten und bereit sein für die nächste Überraschung. Weihnachten findet ja eigentlich jeden Tag statt, wenn wir es denn nur sehen und fühlen könnten. Auch sind die Möglichkeiten, die der Mensch hat wirklich, was Einzigartiges, gerade wenn man z. B. mit den Tieren vergleicht, die können ja gar nicht über Selbstverwirklichung nachdenken, oder nicht? Die sind viel mehr im starren Ablauf und alles ist so, wie es ist und Fertig. Wir haben das grösste Geschenk erhalten und dies solltest Du Dir auch immer wieder bewusst sein. Auf der menschlichen Stufe zu sein, wie genial und was jeder von uns machen kann, wenn der wirkliche Wille vorhanden ist.

Selbstverwirklichung und sich selbst frei machen:

Betrachtet man nur mal die Geschichte und schaut da, was einzelne Menschen schon allerlei zustande brachten. Tiere können wirklich nur Fressen schlafen sich verteidigen und vermehren und wir Menschen haben so viele Möglichkeiten, die sind sozusagen nicht zählbar. Es liegt dann jedoch tatsächlich an einem selbst, ob man einfach ein fauler Hund bleibt oder voller Freude aufbricht und neue Horizonte erklimmt. Ich bin jetzt auch ganz und gar überzeugt, dass es absolut keine Rolle spielt, woran man glaubt oder nicht. Es zählt einzig und alleine wie man lebt, was man macht, oder eben nicht macht. Wir werden mal mit unserem Konto, mit all den Daten darauf weitergehen und wie wir da abschliessen und weiter machen, was für eine Bereitschaft Du zeigst, das ist es und nicht irgendein Glaube oder eine Religionszugehörigkeit.

Mache, was Du in Ruhe und Meditation wahrnimmst und Du liegst richtig:

Handelst Du in Liebe und bist so auch voller Freude und ein Frieden breitet sich durch Dich aus, dies ist das Reichste, was es doch zu erlangen gibt. Es geht einzig und alleine darum, dass wir es TUN, was wir zutiefst im Herzen fühlen. Auch den von aussen programmierten Kopf gilt es in den Griff zu bekommen oder in zu kontrollieren. Obwohl vielleicht Kontrolle das falsche Wort ist, denn womit wollen wir den Kopf kontrollieren, wenn nicht auch über den Kopf. Besser sich jeweils täglich in tiefste Meditation zu begeben und da, wenn dann der Kopf endlich nach ein paar Minuten Ruhe gibt und Du ihn sozusagen parkieren kannst, dann kann über das 3te Auge die Zirbeldrüse wahrgenommen werden und dann bessert es schlagartig.

Ich habe es mir zur Angewohnheit gemacht und meditiere täglich, oft Stunden und dies seit 2014, wo ich zur definitiven Umkehr auf Bali Indonesien fand. Ich fand damals in meinem gemieteten Bungalow ein Buch, das jemand, der vorher da wohnte, Liegen gelassen hatte, (Gespräche mit Gott, von Donald Walsch) ich dachte zuerst, was ist das für ein Quatsch und nahm es dann doch genauer unter die Lupe. Dieses Buch wurde dann anschliessend zu einer meiner Lieblingslektüre und dies für ca. 1 Jahr. Ich las es wieder und wieder und damit veränderte sich auch mein Gottesbild komplett. Hier gleich unten ein Video, mit einer Aufzeichnung von den Gesprächen mit Gott von Donald Walsch. Schau am besten selber noch im Internet nach und da kannst Du noch einiges finden zu diesem Thema.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

In diesem Video befindet sich der Inhalt des gesamten Buches, von Gespräche mit Gott und ich rate Dir nochmals, höre es Dir mal an, wenn Du es nicht schon kennst.

Selbstverwirklichung kennt kaum ein Ende:

Dieses Buch habe ich sicherlich schon 5x gelesen und es wird wohl kaum das letzte mal gewesen sein. Ich erhielt eine komplette neue Auffassung vom göttlichen. So weiss heute jedoch auch, dass auch hier noch nicht Fertig ist in der Selbstverwirklichung und es wird wohl noch ein Bisserl weitergehen. Schön so, danke schön, bitte schön. Selbstverwirklichung hat so viele versch. Gesichter und deshalb rate ich jedem immer wieder, sich von steifen Religionsvorschriften zu lösen und offen zu sein für Neues.

In tiefe Meditation zu gehen und den Geist in Ruheposition zu bringen erachte ich heutzutage ohnehin als das aller allerbeste auf dem Weg der Selbstverwirklichung. Im Innern liegt als bereit und wir müssen uns nur bereit machen, dies auch wahrlich ich sage Dir, zu empfangen.

Ich meditiere schon seit ca. 40 Jahren, aber seit 2014 Tag täglich und unter allen Umständen. Es gibt da kein, wenn und aber und es gehört zu meinem Alltag wie alles andere auch. Es verhält sich jedoch nicht wie damals bei den Hare Krsnas wo man jeden Tag dies und jenes tun musste ansonst wurde es eklig und man bekam Stress mit der Obrigkeit. Ich kann mittlerweile gar nicht mehr sein, ohne Meditation denn daraus schöpfe ich solch eine Kraft und so mache ich es als Pflicht, obwohl es gar keine Pflicht ist = Paradoxom.

Du solltest Deinen persönlichen Weg finden und gestalten, der Dir solch eine Freude bereitet, dass Du ohne diese Praxis gar nicht mehr sein willst, einfach gesagt.

Sei offen und unverkrampft und probiere dies und das auf Deinem Weg zur Selbstverwirklichung aus und Du wirst schon das Richtige finden, sei Dir darin sicher und so wird es dann auch so sein.

Finde Deinen ganz eigenen persönlichen Weg:

Wir haben uns alle ganz weit weg vom Ursprung dem höchsten göttlichen entfernt, obwohl es niemals eine wirkliche Trennung gab oder gibt. Sie findet tatsächlich nur in unseren Köpfen statt.

Es gibt grundsätzlich nur zwei Seiten und die sind einerseits das Licht= Liebe und auf der anderen Seite die Dunkelheit = Angst.

Wir sollten uns in jeder Hinsicht für die Liebe entscheiden und auf unsere innerstes unser offenes Herz hören. Es gibt heute sogar versch. Techniken wie man sein eigenes Herz öffnet und sozusagen wieder Rück-aktiviert.

In Dir selbst in Deinem Innersten liegt alles schön und schon seit Ewigkeit bereit und nichts anderes gibt es eigentlich zu tun als zu diesem Zugang zu gelangen. Sodass Du Dich in all Deiner Herrlichkeit und Damlichkeit erleben kannst. Du musst Dich sozusagen Neu erschaffen.

Wir sind hier um uns zu erinnern und uns neu zu erschaffen. Wir sind gar nicht hier um irgendetwas zu lernen. In der Tiefe unserer Seele ist alles angelegt. In der Schule können sie uns ohnehin nur äusseres Detailwissen lernen, aber nicht etwas tief spirituelles, das weiss Deine Seele schon lange, aber sie sehnt sich nach mehr Erfahrung und deshalb sind wir wirklich hier. Die Seele möchte ihre Grossartigkeit erleben und nicht hier sich herumplagen. Diese Plagerei legen wir einander auf und einer wird so zum Gefangenen vom andern etc.

Die Seele will sich hier in ihrer ganzen Grösse erleben und spielen und tanzen, singen und jubilieren, das ist es, um was es eigentlich wirklich geht.

Wir als perfekte Seelen kamen hierher, in diese 3te Dimension, um sie anzuheben um sie zu bereichern. Wir sind alle höchst genial und haben dies traurigerweise vergessen.

Gott so wie wir gelernt worden sind ist auch eine weitere Illusion, denn dieser Gott ist nicht ein Produkt und auch kein Mann usw.

Das Ganze wurde kreiert, um noch reicher hervorzugehen und wir sind ein Teil dieses Spiels:

Der Schöpfer hat nur eine Möglichkeit sich reicher zu erfahren. Er muss erschaffen und so hat er uns erschaffen einfach gesagt. Wir sind alle aus dem gleichen Stoff gemacht. Wir haben alle Gaben in die Wiege gelegt und müssen sie jedoch wirklich wahrnehmen und aktivieren. Es heisst aufwachen und das Bett verlassen. In der Anhaftung an unser kleines Ego und der Identifikation mit dem Körper aus Fleisch und Blut wollen wir es uns einfach immer nur bequem machen und die Sinne befriedigen und denken darin liege die höchste Erfüllung. Dem ist nicht so und wir müssen zum Willen vordringen. Dem Willen ein Kind Gottes zu werden, da wir es vergessen haben. Wir sind die geistigen Kinder des Vaters der Schöpferkraft und es braucht Ernsthaftigkeit, damit dies wirklich wieder ins Leben gerufen werden kann. Du musst ein Liebhaber der Selbstverwirklichung werden, denn nur so kann das Ganze richtig ins Rollen kommen.

Wieder zurück finden zudem, was Du vergessen hast:

Damit unser Ursprung wieder erlebt werden kann, müssen wir uns zuerst mal auslöschen. Die kleine Variante von uns muss sterben, damit das wahre Selbst Platz bekommt.

Du musst ein Liebhaber der Selbstverwirklichung werden, denn nur so kann das Ganze richtig ins Rollen kommen.

Wir haben uns selbst vergessen. Beim Eintritt ins Universum haben wir diese Wahl getroffen, um uns vorerst mal als getrennt zu erleben, um dann so reich wie nie zuvor weiterzugehen. Wir sind und waren immer ein Teil des göttlichen Ganzen. Und Schritt für Schritt gliedern wir uns wieder ein und dies auch in Bezug auf alles andere. So kann auch immer wieder der einen oder andere als Lehrer auftreten und hat immer genügend Schüler, die noch nicht so weit im Verständnis sind. Bist Du erst einmal wirklich von ganzem Herzen bereit und bist es leid Dich immer nur im Kreise zu drehen, so wird Dir auch geholfen.

Ausser in der Welt des Absoluten kann ein Ding nicht ohne sein Gegenteil existieren und daraus ergab sich all unser dualistisches Erleben, wo wir uns bereichern und in jedem Fall reicher weitergehen werden. Im Absoluten gibt es nichts zu erleben, denn da ist alles einfach EINS. Wir brauchen diese Erfahrung, ansonst wäre sie nicht vorhanden, ganz einfach. Dem höchsten war es am einfachsten gesagt langweilig in der Perfektion und so kam es zu dieser Schöpfung, wo man getrennte dualistische Erfahrungen machen konnte. Die Relativität ist ein Geschenk an uns selbst, um uns im Relativen zu erleben und es anzuheben, es ist alles ein göttliches Spiel. Wir Du und ich, wir alle sind mit dabei und das ist doch so was von ……..???

Kein Kreuzworträtsel und kein anderes Spiel sind so spannend wie Dein Leben hier auf Erden, hier und jetzt.

Ich liebe – Ich lasse los – Ich bin dankbar 

Den obigen Titel habe ich gebildet durch Inspiration aus dem Ho’oponopono. 

Ho’oponopono ist ein überliefertes hawaiianisches Vergebungsritual, das von den Kahunas (Schamanen) angewandt und überliefert wurde. Heute ist es eine anerkannte Therapie in den USA. Bei den Hawaiianern, die früher in Grossfamilien lebten, wurde immer ein Ho’oponopono abgehalten, wenn jemand krank war oder sich falsch verhalten hatte.

Ho’oponopono und die vier Sätze:

Es tut mir leid
Bitte verzeih mir
Danke
Ich liebe Dich.

Übrigens habe ich die Überschrift von diesem Kapitel s. oben aus diesem Ho oponopono übernommen und ein wenig abgeleitet.

Ich liebe, ich lasse los, ich bin dankbar gefällt mir einiges besser, denn ich will weg von Schuld und verzeihen, obschon dies sicherlich sein Rechtes hat. Los lassen finde ich viel umfänglicher und seinlassen, was nicht positiv kreativ ist. Diese Sätze wende ich schon seit Jahren Tag täglich im Leben an und sie haben enorme Veränderung bewirkt.

Was bedeutet Ho’oponopono überhaupt?

Ho’oponopono:
Ho’o = „etwas tun“
pono = „etwas ausgleichen“, in „Harmonie bringen“
 „etwas korrigieren“
ponopono führt zu einer intensiven Vorgehensweise hin.
somit hin zur „Vollkommenheit“.

Somit lässt sich Ho’oponopono als „der Weg zur Vollkommenheit, oder als Weg ‚zurück zu Gott‘  zum eigenen Herzen übersetzen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wozu sind die vier Sätze des Ho oponopono hilfreich?

In der Tat, immer wieder gesprochene oder gedachte Gebetsformeln, Mantras haben tatsächlich eine sehr starke Wirkung.

In diesem Sinne sind die vier Sätze und auch viele andere positive Suggestionsformen wichtige Elemente im Leben zur Selbstverwirklichung.

Zusammenfassend: Es hat schliesslich eine sofortige Wirkung. Ein Weg der Selbstverwirklichung.

Praktische Anwendung des Ho-oponopono:

Bekannt wurde Ho’oponopono vor allem durch die Erfahrung, die Dr. Ihaleakala Hew Len mit psychisch kranken Gefängnisinsassen gemacht hatte. Dr. Len ist von Beruf Arzt, Psychologe und Therapeut.

Auf der Station gab es 30 psychisch kranke Gefangene, die so schwierig waren, dass ständiger Personalmangel herrschte. Keiner der Mitarbeiter hielt es lange aus. Dr. Len war nur unter der Bedingung bereit gewesen, die Abteilung zu übernehmen, wenn er nach seiner Methode arbeiten durfte. Er liess sich alle Krankenakten geben, um sie mehrmals täglich durchzulesen. Immer dann, wenn er in Resonanz mit negativen Gefühlen wie Wut, Hass, Unverständnis etc. ging, stellte er sich folgende Frage:

Was ist in mir, dass ich mit diesen Gefühlen in Berührung komme und sie mir in meinem Leben begegnen? Mehrmals täglich sprach er die folgenden vier Sätze.

  • Es tut mir leid (ich nehme das Problem an).
  • Bitte verzeih mir (wenn ich Dich oder andere bewusst oder unbewusst verletzt habe).
  • Ich liebe Dich (ich liebe mich und Dich bedingungslos. Ich sehe das Göttliche in Dir).
  • Danke (dass ich das Problem erkennen und heilen durfte).

Auf diese Weise reinigte er alles Negative in seinem Herzen und in seinem Bewusstsein. Nach 18 Monaten verbesserte sich die gesamte Situation auf der Station. Nach 4 Jahren wurden 28 der 30 Insassen geheilt entlassen, obwohl Dr. Len nie persönliche Gespräche mit ihnen geführt hatte.

 

Wir befinden uns alle auf einer Stiege des Bewusstseins:

Nun möchte ich gerne noch kurz auf die Stiege des Bewusstseins eingehen, mit der auch Dr. David R. Hawkins arbeitete. Besser gesagt, er hat dieses Model eigentlich entwickelt.

Hawkins arbeitete als Psychiater und leitete eine grosse psychiatrische Praxis im Staat New York. Nach Beendigung der klinischen Tätigkeit 1980 zog er sich zurück und befasste sich sieben Jahre lang vorwiegend mit Spiritualität und Bewusstsein. Hawkins vertrat die Orthomolekulare Psychiatrie. Sein Hauptanliegen war die Förderung menschlicher Spiritualität. Er erklärte spirituelles Wachstum als gründlichstes und am tiefsten greifendes Mittel zur Linderung von Leid in dieser Welt. Nach seinen Vorstellungen leben Menschen auf unterschiedlichen Bewusstseinsebenen und nehmen Wirklichkeit und Wahrheit in Relation zu diesen Ebenen wahr.

Es geht einzig und alleine um Bewusstsein….. Auch bei Dir, bei jedem und ALLEM und im besten Falle sollte man SEIN Bewusstsein ANHEBEN auf höher Stufe, um dann so auch einen Besseren Überblick zu erhalten.

Im Folgenden will ich kurz die Bewusstseinsleiter von Hawkin darstellen und ich hoffe, dass Du darin Inspiration findest und zu besserem Verständnis vom ganzen Spiel gelangst.

 

Bewusstseinsebenen
nach Dr. David R. Hawkins
Messwert Ebene Emotion
700–1000 Erleuchtung – Licht Unbeschreiblich
600 Frieden – Ruhe Glückseligkeit
540 Freude Heiterkeit
500 Liebe Verehrung
400 Verstand – neuer Grund Verständnis
350 Akzeptanz Vergebung
310 Bereitwilligkeit Optimismus
250 Neutralität Vertrauen
200 Mut – Bereitschaft Bejahung
175 Stolz – Überheblichkeit Verachtung
150 Zorn Hass
125 Wünsche – Gier Verlangen
100 Angst Ängstlichkeit
75 Kummer Reue
50 Apathie-Phlegmatikus Hoffnungslosigkeit
30 Schuld Schuldzuweisung
20 Scham Erniedrigung

s.oben, all die fett gedruckten Zustände sind im Negativen Bereich, erhebe Dich ins Positive.

Jeden Tag geht es die Stiege rauf und runter:

Dr. Hawkins arbeitete mit einer Testmethode, die die Muskelkontraktion nützt, die in jedem Menschen funktioniert und darüber fand er zu Fragen jeglicher Art die entsprechenden Antworten.

Selbstverwirklichung heisst auch so gesehen, dass wir uns da, (die Leiter s. oben) heraufarbeiten. Es geht darum, dass wir unser Bewusstsein verfeinern und höher hinausentwickeln. Schlussendlich kann dann ein Mensch der die höchste Stufe von 1000 erreicht hat, weiter ziehen in andere Dimensionen.

Es ist deshalb äusserst wichtig, was für eine Leben wir führen und mit was für Inhalten wir den Alltag leben. Der ganze MIX von all unseren Tag täglichen Aktionen und unserem Denken ergibt ein Resultat, das sich dann oben auf der Liste irgendwo befindet. Auch geht es mit uns bereits am selben Tag auf und ab auf dieser Leiter und wir mögen vielleicht früh morgens ganz in Schuldhaftigkeit uns fühlen und gegen Abend oder Ähnliches.in Freude und Heiterkeit mit jemandem zusammen ein Spiel machen oder musizieren. Dann im nächsten Augenblick ereignet sich etwas Unerwartetes und wir sind voller Zorn und Hass.

Dr. David R. Hawkins Selbstverwirklichung

Negative Aspekte aus Deinem Leben heraus befördern:

Bis zu 200 Messpunkten des Bewusstseins verhält es sich im Negativen Sinne. D.h. das diese Bereiche sind Energiefresser und es gilt sie zu transformieren, denn keiner fühlt sich in Ekstase darin. Das Glück, das bis zur Stufe 200 erlebt, wird, ist trügerisch und mit harten Bedingungen geprägt.

Das Glück, das jemand empfindet der, sich auf der untersten Stufe von Scham 20Punkte empfindet hat mit Ausmerzung und Erniedrigung etc. zu tun. Die Freude, die jemand anderes dann im Vergleich dazu empfindet und er ist z.B. auf der Stufe von Liebe 500, wo es um Schönheit und Dankbarkeit geht, dies sind zwei komplett versch. Bewusstseinsstufen. Auf was für einer Stufe bewegst Du Dich mehrheitlich und woran hältst Du fest. Was fördern wir und wo bleiben wir hängen? Ich finde diese Philosophie, immer wieder inspirierend und es gibt mir wieder Impulse, um positiver weiterzugehen, um den Berg zu erklimmen.

Einfach gesagt geht es darum, ein Meister zu werden in den Negativen Sachen. Sie zu vermeiden und nicht in Unwissenheit zu fördern.

Geht jemand z.B. in seinem Lebensstil jeden Tag mit Werken von Stehlen, lügen, sich betäuben usw. voran so hat er gar keine Chance je aus dem Dreck und dieser unteren Bereichen der Leiter zu gelangen.

Wir geben so dem ganzen täglich durch unsere Aktionen Futter und als Resultat sind wir höher oder tiefer platziert und haben als Resultat die entsprechende Ebene von Energie, die sich manifestiert.

Man kann hier auch nicht mogeln, denn die universalen Gesetze können nicht umgangen werden.

Ich betrachte Tag täglich Negative Umstände und vergebe mir selbst dafür, dass sie überhaupt da sind.

Alles im ganzen Universum geschieht nach einer genauen Ordnung und auch die Unordnung befindet sich innerhalb der Ordnung- Paradox aber sehr wohl Wahrheit.

Selbstverwirklichung findet erst auf höheren Stufen statt:

Die Selbstverwirklichung kann erst auf höherer Stufe des Bewusstseins entfalten, da sie sich im negativen Bereich unter 200, einfach gesagt nicht stattfinden kann.

Wir brauchen wirklich einen starken Willen, um Geschämigkeit, Schuld, Apathie, Kummer und Angst hinter uns zu lassen. Wieso sollte man auch daran festhalten, denn es gibt viel Schöneres. Also auf gehts in die höheren Regionen vom Bewusstsein. Verlangen, Hass, Verachtung und all dieses negative Zeugs, bitte seinlassen, d.h. loslassen und weitergehen.

Ich sehe es immer wieder gerne auch so. Wenn Du 2 Säcke je einen in jeder Hand hältst und diese sind bis oben gefüllt mit Abfall, wie sollte es Dir dann überhaupt noch möglich sein irgendwelchen Nektar aufzunehmen und mit Dir davonzutragen. Es ist eine zwingende Situation, dass wir den Abfall zuerst fallen lassen, um überhaupt etwas anderes in die Hände nehmen zu können.

Die Situation, dass sich Selbstverwirklichung ergeben kann, muss von Dir geschaffen werden. Es ist zwingend nötig, dass Du all den Schrott seinlässt.

Jeder kennt dies sicherlich selber aus seinem Leben, dass man oft schon gedacht hat, dass die Götter oder Gott einem nicht gut gesinnt sind, da man mit so viel Leiden konfrontiert war. Betrachtet man dies jedoch ohne falschen Sentiment, so haben wir selbst immer, diese Situation kreiert. Wir sind die Schöpfer von allen Umständen und dies ohne Ausnahme. Einzig und alleine ist es halt vielfach wieder so und wir sehen die ganze Zusammenhänge oft nicht richtig. Wieso? Wir sind angehaftet an irgendeiner Form von Negativität und erhalten so die Misere aufrecht.

Was gestern war, gilt es auch immer wieder loszulassen, um so wirklich weiter gehen zu können. Wir haben aus dem Gestern gelernt und dafür solltest Du einfach dankbar sein.

Quellbild anzeigen

 

Und noch höher hinaus:

In angenehme Balance zu kommen und Stabilität zu erhalten, um dies geht es hier. So wird es Dir dann auch vermehrt möglich sein in höhere Gefilde des Bewusstseins aufzusteigen.

Es gilt auch unbedingt die Schuldhaftigkeit, die durch Manöver von gestern entstanden ist abzulegen. Halte ja nicht daran fest, denn sonst versklavst Du Dich selber ständig und kannst auch den Abfall nicht loslassen.

Um auf noch höhere Stufen des Bewusstseins auf dem Pfad der Selbstverwirklichung zu gelangen, ist es zwingend notwendig loszulassen.

Liebe in reinster Form und nicht nur als Lust und Gier warten auf uns alle. Wirst Du wirklich qualifiziert sein und solch eine Liebe leben können so geht es automatisch zur nächsten Stufe und dort erwartet uns die Freude. Nicht eine Freude durch Sinnesbefriedigung, sondern die Freude von Herzen.

Früher oder später wird jeder von uns höher hinaus wollen, gehen dies bin ich mir 100 % sicher, denn hier haben wir das Evolutionsprinzip am Wirken. Und deshalb, wieso machst Du nicht vorwärts und lässt es früher geschehen als später.

Bei 200 Mut- Bejahung fängt es an, die Umwandlung und der positive Aufstieg. Der Tag wird kommen, wo jeder von uns die Klagerei und Leidhaftigkeit satthaben wird und dies kann jedoch auch beschleunigt werden.

Beim Fahren sagt man, gib doch mal endlich Gas und hier sage ich Dir auch, gib doch endlich mal Gas. Wir haben doch wirklich gar nichts zu verlieren und halten oft so lange an gewissem Leiden fest. Ja, wir haben so viele Argumente, wieso es halt so leidvoll sei, wie es ist und wollen oft gar nicht loslassen.

Alle Positivität, die wir nun eher pflegen sollten, wird genau so ein Eigenleben annehmen wie früher unten im Keller mit all den Negativs.

1000er-Bewusstsein und dann weitergehen:

Selbstverwirklichung nach Dr. Hawkins findet hier auf Erden ihr Ende bei einem Bewusstsein von 1000. Dies hätten z.B. Buddha und der Christos erreicht, so sagte Hawkins.

Der menschliche Körper sei nicht in der Lage ein noch höheres Bewusstsein zu ertragen und es würde ansonst das ganze Nervensystem zerreissen, so meinte Hawkins.

Einmal sagte Dr. Hawkins auch, dass es nun zum ersten mal in der Geschichte der Menschen, nun tatsächlich so weit sei, dass wir Menschen sogar noch ein höheres Bewusstsein beherbergen könnten.

Ich hoffe, ich konnte Dich mit dieser Vorstellung inspirieren und dass es Dir hilfreich auf Deinem Weg der Selbstverwirklichung ist.

Die ganzen Lehren, die uns heutzutage zur Verfügung stehen, sind irgendwie kaum zählbar und es hat so viele verschiedene wirklich schöne und äusserst brauchbare Philosophien. Deshalb habe ich mich auch von der Zugehörigkeit zu irgendeiner der Weltreligionen gelöst und bin offen, für alles, was zum Selbst führt.

Ich erachte es, als äusserst wichtig immer offen zu sein für neue Impulse und da ist noch viel vorhanden, wovor wir noch nie hörten. Also wieso einfach stur innerhalb einer Religion stecken bleiben und nicht bereit sein neues zu hören.

 

Welches Buch ist das Richtige:

Zum Glück war ich lange Zeit in Indien und habe bei den Hare Krsnas auch noch intensive Sanskrit Texte studiert. So habe ich einen guten Zugang zu den Lehren der Veden.

Die vedischen Schriften sind nicht so wie die Bibel oder der Koran einfach ein Buch, sondern sind extrem vielverzweigt. Es hat in den Veden auch wunderbarste Geschichten und Wissen der Astronomie Medizin usw.

Vor langer Zeit konnte ich mal 100 Verse aus der Bhagavad Gita frei rezitieren und diese wurden bei den Hare Krsnas zum Philosophieren Tag täglich verwendet. Die Bhagavad Gita= Der Gesang Gottes war unser Hauptbuch sowie für den Christen die Bibel, oder den Muslim der Koran.

Was für eine Freude macht sich in mir breit, dass ich die Anhaftung an steifes Befolgen, das von dieser oder jener Religion vorgegeben wird loslassen konnte.

Die Wahrheit insgesamt findet sich ohnehin nie in einem Buch und wird wohl eher im eigenen Herzen zu finden sein. Bücher können nur auf versch. hinweisen und uns auf diese oder jene Weise motivieren. Es sind Ideen, Konzepte und diese können die Wahrheit repräsentieren sie aber nie ganz und gar SEIN.

Bücher sind so wie ein Fingerzeig. Der Finger kann auch auf etwas zeigen und ist aber niemals das, auf was er hinzeigt.

Wir erhalten einen Fingerzeig und gehen besten Falls dahin, nun geht es aber immer wieder weiter und ein neuer Fingerzeig wartet schon wieder auf uns. Das kleine Ego will oft nicht mehr weiter gehen und es sich bequem machen und etwas festhalten. Das Leben ist jedoch nicht so konstruiert, dass wir an irgendwas festhalten können, denn es geht immer weiter und so solltest Du auch immer offen bleiben, um wirklich tatsächlich auch weiterzugehen. Jeder Moment ist komplett neu, nur die Frage, ob wir dies auch wahrnehmen können.

Pancamahabhuta und die Lehre der 5 Elemente:

Bis heute ist mir eine grosse Anziehung zur vedischen- indischen alten Kultur geblieben und ich richte mich immer wieder gerne danach aus.

Weg der Selbstverwirklichung ist viel verzweigt und auch mit dem Panchamahabuta kann man ihn gehen.

Pancha = Fünf, Maha = Gross und Bhuta = Elemente

Alles in der Natur setzt sich aus diesen Elementen zusammen:

       

Was sind die 5 Elemente im Ayurveda?

  • ERDE: drückt Solidität oder Stabilität aus und leistet Widerstand (Form)

  • WASSER: drückt Flüssigkeit und der fliessenden Bewegung aus und macht Leben möglich (Leben)

  • FEUER: drückt Licht aus und ermöglicht Wahrnehmung und die Bewegung von einem Ort zum anderen (Licht)

  • LUFT: drückt subtile Bewegung, der Richtung, der Geschwindigkeit und des Wandels aus und ist die Grundlage des Denkens (Zeit)

  • ÄTHER: drückt Verbindung aus und ermöglicht Selbstausdruck und Kommunikation zwischen allen materiellen Medien (Raum)

 

Akasha = Äther- Raum

Äther, das feinstoffliche Element der Panchamahabhutas ermöglicht die Entfaltung der anderen Elemente.

Raum ist der Ursprung aller anderen Elemente, ist der Ort der Freiheit, Entfaltung, Entwicklung, des Austauschs und der Kommunikation.

Auch äussert sich Akasha als Offenheit, Entgegenkommen, Toleranz, Unvoreingenommenheit und Offenheit für Spiritualität. Unsere Ohren und unser Mund sind mit dem Element Äther verbunden.

Akasha im Negativ:
  • Desorientierung

  • Bitterer Geschmack im Mund

  • Überstreckung von Gelenken

  • Gefühl von Enge und Beklemmung

  • Mangelnde Dehnfähigkeit

Stärkung Akasha:
  • Meditation

  • Stärkung Kronenchakra und drittes Auge

  • Freizeitaktivitäten

  • Geschmack: bitte

Akasha gibt der Seele Raum, um sich zu entfalten.

 

Vaju =  Luft

Die Verdichtung von Äther erzeugt das Element Luft. Dieses Element erzeugt Bewegung in all seinen Facetten: zielgerichtet, chaotisch, schnell oder langsam.

Luft ist wie die Zeit immer in Bewegung, Gegenwart ist im nächsten Augenblick auch schon Vergangenheit.

Die Menschen des Luftelements sind kommunikationsfreudig, analytisch, intellektuell und haben eine volatile Gedankenwelt. Sie sind anpassungsfähig und unkonventionell. Selbstverwirklichung liegt ihnen sehr am Herzen.

Ayurvedisch werden dem Luftelement die Haut und die Hände zur Wahrnehmung und Ausführung zugeordnet.

Luft im Negativ:
  • Instabilität in den Händen und Füssen

  • Gefühl der Leere im Bauchraum

  • Gefühl der Unbeweglichkeit

  • Ständiger Gedankenfluss

Stärkung Luft:
  • Lesen, Gespräche

  • Kreativität

  • Journaling

  • Balanceübungen

  • Stärkung des Hals- und Herzchakras

  • Singen

  • Geschmack: Adstringierend, bitter und scharf

Unsere Gedanken werden von der Luft geführt.

 

Agni = Feuer

Verdichtet sich die Luft, so kommt es zum Feuer, das einziges Element, wo Licht und Wärme erzeugt werden. Auch die Verwandlung von Stoffen wird durch das Feuer ermöglicht.

Emotionen werden mit dem Feuerelement assoziiert, und sind leicht erregbar. Aktivität, Leidenschaft, Zielstrebigkeit, schnelle Auffassungsgabe, Charakter und Klarheit umfassen Agni.

Das Feuer bringt Licht ins Dunkel, und ist mit den Wahrnehmungsorganen den Augen und dem Sehsinn verbunden, sowohl wie mit den Sexualorganen.

Feuer Negativ:
  • Überhitzung

  • Schneller Puls und schnelle Atmung

  • Grenzüberschreitung der eigenen Kapazitäten

  • Kalte Füsse und Hände

  • Scharfer Geschmack im Mund

Stärkung des Feuers:

  • Aktive Stehübungen

  • Feuermeditation

  • Übungen zum Solarplexuschakra

  • Geschmack: Scharf, salzig und sauer

Feuer entfacht unsere Impulse und Gefühle

Jala = Wasser

Feuer komprimiert sich zu Wasser, das Element der fliessenden Bewegung und die Grundlage des Lebens. Unsere Gefühle sind vom Wasserelement beherrscht, unsere Vitalität hängt dann so vom Ausleben unserer Gefühle ab. Selbstverwirklichung ist auch angesagt.

Wasser trübt auch oft unser Bewusstsein, kann aber ebenso unsere Intuition und unser logisches, analytisches Denken stärken. So ergibt sich ein breites Spektrum, von lebhaften Träumen, Anhänglichkeit und Sensibilität zu starker Introversion und auch ein Bedürfnis nach Verbindung.

Mit dem Wasser und Speichel in unserem Mund unterscheiden wir Geschmäcker, die Ausscheidungsorgane laufen auch im Bereich Wasser ab.

Wasser Negativ:
  • Antriebslosigkeit

  • Strukturmangel

  • Kraftmangel

  • Abgrenzung von der Aussenwelt

  • Entfremdung zu eigenem Körper

Stärkung des Wassers:
  • Schwimmen

  • Kreativität

  • Gefühlsausdruck

  • Fliessende Bewegungen Tai-Chi, Qi Gong

  • Entspannungsübungen, Meditation

  • Übungen für Sakralchakra

  • Geschmack: süss und salzig

UNSERE PERSÖNLICHEN BEDÜRFNISSE FLIESSEN WIE WASSER

Prithvi = Erde

Das fünfte und letzte dichteste Element ist die Erde, dieses Element verkörpert die Idee der Festigkeit und Stabilität.

Die Erde trägt uns, durch sie erhalten wir Vorstellungen, Form und eine Gestalt.

Die Erde verkörpert das Subtanzprinzip – der Materie. Ganz im Speziellen der Geruchssinn und unsere Füsse verbinden uns zur Erde.

Das Erdelement kann Trägheit, Schwere, Verlässlichkeit, Ausdauer, Genuss, Lernblockaden zugeordnet werden, aber auch einem guten Gedächtnis und das Bedürfnis nach engen Freundschaften und Zugehörigkeit.

Erde Negativ:
  • Starre Gelenke

  • Trägheit und Unlust

  • Schweregefühl

  • Verhärtete Muskeln

  • Mangelnde Standfestigkeit, Ausdauer

Stärkung der Erde:
  • Naturerfahrungen

  • Handwerkliche Tätigkeiten

  • Gehmeditation

  • Stärkung des Wurzelchakras

  • Geschmack: adstringierend, süss und sauer

DIE ERDE FORMT UNSERE KÖRPERLICHEN BEDÜRFNISSE UND UNSEREN LEBENSZWECK.

Inspiration durch das Panchamahabhuta:

Inspiriert durch auch diese Lehre des Panchamahabhuta baue ich diese Webseite= seinlassen.com auf. Ich werde auch 5 Titel auf der Startseite haben mit den Namen dieser Elemente. Ich werde mich stets bemühen, entsprechend diesen Elementen auch passende Produkte zu finden, die das menschliche Leben bereichern und angenehmer gestalten. Beim Element Wasser habe ich jetzt schon über 100 Produkte zum Kauf im Angebot, mit denen Du reines Wasser erzeugen kannst und es auch neu- strukturiern etc.

Links zu schon bestehenden Seiten bei seinlassen.com:

Und hier versch. Links zum Thema Wasser; Wasser reinigen – – – Berkey Wasserfilter – – –       Osmose Wasserfilter – – –  Outdoor Wasserfilter – – – Katadyn Wasserfilter – – – Sauberes Wasser – – – Wasser energetisieren 

Diese links oben führen Dich in die bereits fertiggestellten Berichte von mir in seinlassen.com und es geht hierbei im speziellen darum, dass man mit dem Element Wasser ganz anders lernt, umzugehen und es zu reinigen und zu energetisieren usw.

Selbstverwirklichung hat auch damit zu tun, dass wir unseren Körper wie einen Tempel behandeln und somit, im besten Fall nur reines strukturiertes Wasser ihm zuführen, sodass er bei bester Gesundheit bleibt.

Vielen Dank für Deine Unterstützung:

Bis Ende 2023 habe ich geplant zu allen 5 Maha Bhutas spezielle Produkte ausfindig zu machen und diese dann in dieser Homepage zu publizieren und zum Kauf anbieten. Ich kann so 2 Fliegen auf einen Schlag erwischen, wie man so schön sagt. Einerseits kann ich mich mit Philosophie und der Selbstverwirklichung beschäftigen und dann auch noch über Amazon Produkte verkaufen, wo ich einen bestimmten Prozentsatz als Gewinn erhalte. So kann ich die ganze Arbeit finanzieren und immer mehr, sorgsam ausbauen und ich danke Dir von ganzem Herzen für etwelche Käufe über seinlassen.com,

Abschliessend:

Wie Du siehst, bin ich vielseitig interessiert und es macht mir riesengrosse Freude ständig zu recherchieren, was es alles auf der Welt gibt, dass für uns hilfreich ist, sodass wir zum Innersten Selbst finden. Sein eigenes Selbst aufdecken, dies ist es um was es in seinlassen.com gehen soll. Wir haben weltweit so viele wunderbare Lehren zur Verfügung, wieso soll ich mich da nur auf eine beschränken und mich ihr vollends verschreiben. Tatsächlich wollen Religionen uns ganz und gar für sich einnehmen und uns binden und dies finde ich nicht mehr zeitgemäss. Wir leben nun bald oder bereits im Wassermann Zeitalter und dies heisst aufwachen und das Bett verlassen. Tatsächlich repräsentiert der Wassermann Neues und wird alles verändern. Die wahre Selbstverwirklichung ist es, worum es dann tatsächlich geht und zu welchem Punkt wir uns hinentwickelt haben.

Schlusswort:

Ich bedanke mich bei Gott, (so wie wir zu sagen pflegen) und super, dass ich hier angekommen bin.

Es gibt viel zu tun, packen wir es an und immer weiter vorwärtsgehen, ohne gross            zurückzublicken.

(Gott) die Urquelle hat uns erschaffen und all den Rest schaffen wir selbst:

 

 

Aktuelles aus dem Blog

Heilfrequenzen – neowake Diamond Shield
with Keine Kommentare

InahltsverzeichnisHeilfrequenzen für Dich zu Hause:Der Erfinder des Bio Frequenz Zappers:Heilfrequenzen, Heil oder Unheil.Ganz natürlich heilen:Heilfrequenzen und neowake:Marvin Alberg neowake Gründer:Heilfrequenzen contra Chemie:Lange leben mit richtigen Frequenzen:Heilfrequenzen ohne Ende:Heilfrequenzen mit dem Diamond Shield:Bio Frequenz Mitarbeiter: Heilfrequenzen für Dich zu Hause: Heilfrequenzen … Weiterlesen

neowake – gratis testen
with Keine Kommentare

InahltsverzeichnisNeowake und himmlische Klänge:432Hz vs. 440Hz:neowake – wer ist das?neowake Angebote:Revolutionäre Heilung:Das neowake Abo:Hier zum Link: 7 Tage lang kostenlos testen Neowake und himmlische Klänge:   Du willst nicht lange lesen und sofort zu neowake, hier der Link = 7 … Weiterlesen

Gesunde Zahnpasta – Die 3 Besten
with Keine Kommentare

InahltsverzeichnisZähne richtig pflegen1. Mindestens zweimal täglich Zähne putzen2. Die richtige Zahnpasta3. Zucker reduzierenGesunde Zahnpasta und wie kam das Fluoride rein:Zu den Produkten:1.) Lavera Zahncreme Complete Care:Hier zum Kauf: Lavera Zahncreme Complete Care2.) Himalaya Organique Neem & GranatapfelHier zum Kauf: Himalaya … Weiterlesen

Die Unsterblichkeit – 3 Geschenke Yamarajas
with Keine Kommentare

InahltsverzeichnisUnsterblichkeit was ist das?Unsterblichkeit als Zielsetzung:Alle haben das Potenzial:Nachiketa reist zum Herrn des Todes:Die Unsterblichkeit erlangen durch ein Rauf und Runter:Die Unsterblichkeit suchen:Die Unsterblichkeit und Nachiketa, wer ist das:Vajashravasa grosser König und Vater von Nachiketa:Die Unsterblichkeit will erlangt werden:Die Unsterblichkeit … Weiterlesen

Hexagonales Wasser herstellen – Selbsttest 2022
with Keine Kommentare

Hexagonales Wasser herstellen und dies zu Hause im Handbetrieb. Ein Ritual ohne Gleiches und eine Zeremonie von ganz spezieller Art. Um dies geht es hier im folgenden Bericht. Ich stelle mein hexagonales Wasser sozusagen täglich selbst her und dies nun … Weiterlesen

Wenn die Seele weint – Neues Ziel setzen
with Keine Kommentare

InahltsverzeichnisDefinition der Seele:Wenn die Seele weint, dann weint sie gar nicht:Produkte:1.) Das Energieprogramm der Fünf »Tibeter«Hier zum Kauf: Das Energieprogramm der Fünf »Tibeter«Wenn die Seele weint was dann:Das neue Zeitalter vom Frei Geist Aquarius:Wenn die Seele weint, dann muss der … Weiterlesen